Freitag, 4. März 2016

[Buchrezension] Jürgen Seibold - Pferdefuß

Pferdefuß-Taschenbuch-

Inhalt:
Außerhalb der Ferienzeit ist es ruhig auf dem Campingplatz am Oberrieder Weiher. Deshalb ist der Betreiber heilfroh, dass wenigstens diese
r seltsame Schriftsteller eine der Trekkinghütten bezogen hat. An einem Roman soll er schreiben, aber man sieht ihn immer nur um das alte Kieswerk herumstreifen – bis er eines Nachts verschwindet. Als kurz darauf eine verkohlte Leiche in einem ausgebrannten Pferdestall gefunden wird, hat Kommissar Hansen einen schrecklichen Verdacht, und schon bald stößt er auf ein tödliches Geheimnis, das sich um das stillgelegte Kieswerk rankt.

Meine Meinung:
Ganz ehrlich? Das ist jetzt der 4. Hansen-Krimi von Jürgen Seibold und langsam aber sicher weiß ich nicht, was ich noch schreiben soll. Es ist immer das Gleiche, was ich von mir gebe. Jürgen Seibolds Krimis sind einfach super. Sie haben Wiedererkennungswert, bauen Spannung so auf, dass es nie langweilig wird, haben Hauptpersonen, die sowas von sympathisch und authentisch sind und machen einfach nur Spaß.

Ich denke damit ist alles gesagt. Wer mehr wissen will kann meine anderen Rezensionen lesen, auch zu finden auf danzlmoidlbooks.blogspot.de :)

Ach ja... Und Ignaz hat diesmal wieder mehr zu tun. Das für alle Insider :)

Fazit:
Ganz klar zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen