Donnerstag, 6. August 2015

[Buchrezension] Martin Fischer - Zeilt heilt keine Wunden

Zeit heilt keine Wunden-ebook-

Inhalt:
Die junge Lektorin Regina ist überglückl
ich: Endlich hat Tom ihr einen Heiratsantrag gemacht! Doch die Freude währt nur kurz, und schon bald gerät ihre Welt ins Wanken. Toms Ex-Freundin gelingt es, einen Keil zwischen die beiden zu treiben, bis Regina nur noch einen traurigen Ausweg sieht …Gelingt es Tom, sie zurück zu erobern und gleichzeitig ein jahrelang schlummerndes Rätsel zu lösen, während sich ihm “der Boss” einer obskuren keltischen Kommune in den Weg stellt? Ein spannender, gefühlvoller Liebesroman, der die Protagonisten in tiefe Seelenqualen stürzt, bevor sie auf die harte Tour lernen, sich auch für den höheren Sinn des Lebens und füreinander zu öffnen. Sie wachsen an den Herausforderungen und Tom und Regi lernen Gott abseits von Kirchen und christlichen Veranstaltungen kennen.

Meine Meinung:
Ich habe mich wahnsinnig gefreut, als Martin Fischer auf mich zugekommen ist, mit der Frage, ob ich denn nicht Testlesen möchte. Das war natürlich gar keine Frage... Selbstverständlich wollte ich.

Was soll ich sagen... Das Buch hat mich gefesselt. Ich konnte lachen, weinen und einfach nur glücklich sein. So viele Gefühle, die diese Buch auf einen transferiert.

Martin Fischer schafft es, seine Leser zu fesseln und in eine Welt zu entführen, die man gerne selber hätte. Wobei das auch nicht zu 100% richtig ist. Seine Protagonisten müssen auch sehr viel mitmachen. Das Leben trifft sie wie jeden normalen Menschen auch. Ich denke, das ist auch der Grund, warum man sich mt den Personen so gut identifizieren kann. Vor allem Regina hat mich sehr beschäftigt.

Der Schreibstil ist sehr gut gelungen, wobei mich die Ausdrücke aus der Schweiz ein bisschen verwirren. Trotzdem kommt man bestens klar.

Es ist schwierig meine Gefühle für diese Buch in Worte zu fassen, deshalb möchte ich nur jedem empfehlen, diese Buch in die Hand zu nehmen und in die Welt von Regina und Tom einzutauchen. Man wird sicher nicht enttäuscht sein.

Vor allem wer "Abfahrt in zwei Minuten" kennt und mag, wird dieses Buch lieben.

Fazit:
Unbedingt lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen