Dienstag, 6. Januar 2015

[Buchrezension] Constanze Budde - Märchenprinzen gibt es nicht?

Märchenprinzen gibt es nicht!?-ebook-

Inhalt:
Nachdem Marlene von ihrem Freund betrogen wurde, hat sie von Männern genug. Die Aufmunterungsversuche ihrer Mitbewohnerinnen findet Marlene zwar rührend, doch zweifelt sie daran, dass sich deren Prognose "Eine
s Tages wird schon ein Prinz kommen!" bald erfüllen könnte. Aber dann begegnet sie Julius, der von seinen Freunden nur Prinz Poldi genannt wird, und der so ganz anders ist als ihr Ex-Freund. Ob er der Prinz ist, auf den Marlene gewartet hat? Und kann er wirklich den Anforderungen an einen Märchenprinzen gerecht werden?

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich mehr um ein Märchenbuch, als um einen Roman :)

Nein, um ganz ehrlich zu sein, hat diese Geschichte schon viel mit den uns bekannten Märchen der Gebrüder Grimm zu tun. Kann man aber auch erahnen, wenn man den Titel liest!

Marlene ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Sie hat es wirklich nicht leicht, da jobbt sie neben dem Studium in einer Bar, um sich ein bisschen Geld dazu zu verdienen, und wird dort von ihrem Freund überrascht, der mit einer anderen herein spaziert kommt. Also blöder geht ja schon wirklich nicht.

Dass man da genug von Männern hat, ist mehr als verständlich. Also für mich zumindest :)

Auch die anderen Personen sind sehr liebevoll dargestellt. Allen voran Marlenes Mitbewohnerinnen. Sie sind so verschieden, dass man sich gar nicht vorstellen kann, dass die drei wirklich zusammen wohnend klar kommen. Aber es schein recht gut zu funktionieren.

Julius ist ein Mensch, der zu gut ist um wahr zu sein. Manieren, ein Gentleman, eigentlich alles, was man sich vorstellen kann. Wenn man da ein bisschen außen vor lässt, dass er Prinz ist. Denn das ist nicht so einfach, wie es scheint.

Der Schreibstil ist sehr gut gelungen, mit wenigen langatmigen Passagen, in denen man ein bisschen die Spannung vermisst. Vorhersehbarkeit ist nur bedingt vorhanden, wudurch man wirklich gut unterhalten wird.

Am Schluss muss man ein bisschen mosern, denn er ist schon sehr kitschig, aber das muss ja nicht unbedingt schlecht sein ;)

Fazit:
Ein Buch hauptsächlich für junge Frauen, denn ältere werden mit der Märchengeschichte wahrscheinlich ein bisschen ein Problem haben, könnte ich mir vorstellen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen