Montag, 3. November 2014

[Buchrezension] Elke Schwab - Pleiten, Pech & Leichen

Pleiten, Pech und Leichen-Taschenbuch-

Inhalt:
Vielleicht hätte sie doch irgendetwas lernen sollen. Dann müsste sich Jenny ihren Lebensunterhalt nicht in der blöden Bäckerei im Europa-Center verdienen – von ein paar Ladendiebstählen ab und zu mal abgesehen. Vor allem wäre ihr dann der Chef vom Wachdienst nicht hinterhergelaufen – und wäre noch am Leben. Die Fragerei der Polizei bliebe Jenny auch erspart und die Besuche dieses lästigen Kommissars erst recht. Aber so ein langweiliges, ordentliches Leben liegt einfach nicht in ihren Genen. Lieber zieht sie mit ihrer Freundin Anna in ihrem ausrangierten Leichenwagen um die Häuser. Irgendwie wird schon alles gut gehen. Und im Notfall kann sie ja immer noch mit Simon, dem jung gebliebenen Ferrari-Fahrer, in die Karibik abhauen. Einer selbstbewussten, schlagfertigen Frau wie Jenny kann doch eigentlich nichts passieren … Mit viel schwarzem Humor lässt Erfolgsautorin Elke Schwab, Gewinnerin des Saarländischen Autorenpreises 2013 und 2014, ihre neue Heldin Jenny auf Saarbrücken los. Sie will ja nichts Böses. Aber Polizei und Unterwelt sollten sich warm anziehen.

Meine Meinung:
Bei diesem Krimi wusste ich nicht so ganz, was auf mich zukommt. Dass er chaotisch wird, ist ja durch den Klappentext schon klar, dass es aber so extrem wird, hätte ich nicht gedacht.

Nicht nur einmal musste ich mir die Lachtränen wegwischen.

Jenny schafft es wirklich in jedes Fettnäpfchen zu treten, ja schon fast zu fallen, dass sich ihr in den Weg stellt. Aber so ganz unschuldig ist sie ja nicht, sie fordert es regelrecht heraus. Trotzdem hab ich sie lieb gewonnen. Sie ist einfach anders und genau das macht sie sympathisch, trotz ihrer kriminellen Tätigkeiten :)

Auch ihre Bekannten habe ich ins Herz geschlossen. Ohne Anna wäre sie schon ziemlich aufgeschmissen, sie hilft ihr wirklich oft genug aus der Patsche.

Doch wirklich lieb gewonnen habe ich ihre Oma Käthe! Sie ist einfach ein Schatz, auch wenn sie nicht unbedingt so legal durch die Welt geht :) Wenn man sie näher kennen lernt, merkt man, dass sie mit Jenny verwandt sein muss, geht gar nicht anders. Mehr wird aber nicht verraten, nur soviel... Auch mit ihr werden die Lachmuskeln trainiert.

Obwohl wir hier einen lustigen Krimi vorliegen haben, bleibt die Spannung nicht auf der Strecke, was eigentlich nicht ganz so einfach ist. Manchmal sind ein paar Stellen dabei, die vielleicht nicht unbedingt so real sind, aber das ist egal, das wir an anderer Stelle wieder kompensiert.

Auch für Tierfreunde ist auf jeden Fall was dabei, denn auch der keine Hund Käptain Ahab hat es fausdick hinter den Ohren, auch wenn er manchmal ein kleiner Schisser ist.

So... Mehr soll jetzt nicht verraten werden. Ich kann einfach nur sagen, dass es sich lohnt diesen Krimi zu lesen.

Fazit:
Unbedingt lesen. 


5 von 5 Katzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen