Sonntag, 10. August 2014

[Buchrezension] Ute Kissling - Venusf@ll

Venusf@ll: Klinker-Reihe #1-ebook-
Venusf@ll auf bookshouse.de

Inhalt:
Im Berliner Szene-Bezirk Prenzlauer Berg sind Kinder ein schickes Accessoire, Friseure nennen sich Artdirektoren, und die Bewohner finden sich mit Pilotenbrillen und ausgelatschten Schuhen hip. Der Arzt Ullrich Hallauf ist einer von ihnen und er ist tot. Der grantige LKA-Ermittler Paul Klinker wird aus seinem Urlaub nach Berlin zitiert, doch bevor er aufbrechen kann, rettet er einer schwer verletzten Frau zufällig das Leben. Hat sie ihm deshalb das Säckchen mit dem Schmuckstück in die Hand gedrückt? Bei seinen Ermittlungen im Fall „Hallauf“ dringt Paul mit seiner zickigen Kollegin Florentine Lanz in die geheimnisvolle Web 2.0-Welt und des Internet-Datings ein. Wer steckt hinter „VenusBerlin“? Und was für ein mysteriöser Gegenstand steckte in Hallaufs Hals? Gleichzeitig plagt Paul seine Vergangenheit, die er vehement mit Alkohol zu verdrängen versucht. Wird er mit der Schuld, die er auf sich geladen hat, jemals fertig werden? Ein weiterer Mord im Zeichen der Venus schockiert Berlin.

Meine Meinung:
Endlich mal wieder hatte ich die Möglichkeit den ersten Teil einer Krimireihe lesen zu dürfen. Oft bin ich ein bisschen später dran und erfahre erst beim zweiten oder dritten Band von tollen Krimis. Aber hier war das nicht der Fall.

Ich konnte Klinker von Anfang an kennen lernen. Ein sympathischer Mann, der auch das ein oder andere private Problemchen an der Backe hat, was ihn aber mehr als sympathisch macht. Er zeigt, dass auch Polizisten nicht von negativen Geschehnissen verschont bleiben.

Seine Kollegin Florentine gefällt mir allerdings sehr gut, auch wenn sie meist nur die zweite Geige spielt. Durch ihre durchsetzungsfähige Art und Weise schafft sie es, denn doch auch ein bisschen verwirrten Klinker in die richtige Bahn zu bringen. Gemeinsam sind die beiden definitiv ein sehr gutes Team. Vor allem auch der Altersunterschied ist hier sicherlich entscheidend.

Der Schreibstil des Krimis hat mir wirklich auch sehr gut gefallen. Man fühlt sich in die Geschichte integriert und möchte das Buch eigentlich nicht aus der Hand nehmen. Spannung ist so gut wie immer vorhanden und wir konstant hoch gehalten. Kurz vor Abflachen der Handlung passiert wieder etwas, was einen in eine ganz andere Richtung leitet.

Ich kann nur sagen, toller Anfang für eine neue Reihe, ich möchte auf jeden Fall mehr und kann es kaum erwarten, mehr von Klinker lesen zu dürfen.

Fazit:
Wirklich zu empfehlen. 


5 von 5 Katzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen