Donnerstag, 30. Januar 2014

[Buchrezension] Elisabeth Wagner - Bring mich heim

Bring mich heimIch habe heute wirklich ein traumhaftes Buch fertig gelesen:


-ebook-

Der Inhalt:

Was machst du, wenn dir das Schicksal einen Streich spielt? Hörst du auf zu atmen? Hörst du auf zu leben? Mia dachte, nichts könnte ihr Leben aus der Bahn werfen, bis ein Schicksalsschlag alles veränderte. Freunde, Arbeit, Leben ... das Ich ... Diese Reise sollte sie an ihr Ziel führen. Jedoch rechnete sie nicht mit Samuel. Er stellte ihre Welt auf den Kopf und ließ Mia alles überdenken. Findet sie ihr Ziel? Oder hindert sie jemand daran, es zu erreichen? Beschreibung Die Grazerin Mia führt ein zufriedenes Leben. Sie absolvierte ihren Bachelor und ist nun bereit für die Abenteuer ihres Lebens. Angefangen mit ihrem Traumberuf. Sie möchte sich eine gemeinsame Zukunft mit ihrem Freund, Chris, aufbauen. Leider läuft nicht alles nach ihrem Plan. Ihre Kollegen nehmen sie nicht als Gleichgesinnte auf. Christoph fühlt sich nicht bereit, den nächsten Schritt in der Beziehung zu gehen. Doch wenn es nur das wäre ... Mia rechnet nicht mit dieser Diagnose. Ihre Welt wird von einem Tag auf den anderen umgeworfen. Alles verändert sich. Sie kommt nicht mehr mit sich selbst klar. Auch ihr Freund ist mit dieser Situation überfordert und hinterlässt nur ein großes Loch in ihrem Herzen. So kann sie nicht mehr. So will sie nicht mehr. Ihr Therapeut rät ihr zu einer Reise, um Abstand zu gewinnen. Dabei setzt sie sich ein Ziel, welches für sie das beste ist. Die Reise zu ihrem Leben beginnt. Nur rechnet sie nicht einen Mann kennenzulernen, Samuel, welcher sie alles noch ein Mal überdenken lässt. Es ist eine Geschichte über das Verlieren seines Ich und die verzweifelte Suche danach. Ein Roman über die Gedanken einer jungen Frau, welcher durch eine Krankheit der Lebenswille fehlt. Eine Liebe zweier Personen, welche zu scheitern verurteilt ist. Ein Buch, welches zum Atmen und Leben erinnert. (Empfohlenes Lesealter 16+) Meinungen ebookmeter:Das Buch „Bring mich heim“ von Elisabeth Wagner könnte man, sucht man nur ein Wort, um es zu beschreiben, als ‚Überraschung‘ bezeichnen. Als sehr große Überraschung sogar, denn erwartet man vor dem Lesen eine Geschichte, die in der einen oder anderen Form die bekannten Zutaten von Liebesgeschichten oder romantischen Dramen verwendet, so stellt man fest, dass diese eigentlich so gut wie nicht erkennbar sind und trotzdem (oder gerade deshalb) sehr früh das bloße ‚Lesen‘ zu reinem engagierten ‚Mitfühlen‘ werden lassen. Somit erwartet den Leser in diesem Buch alles andere als eine ‘gewöhnliche‘ Liebesgeschichte. Vielmehr ist es eine emotionale Erfahrung, an der der Leser teilhaben darf; eingebettet in einer Geschichte, die bis zur letzten Seite fesselt und sich in einem überraschenden Ende vollständig entfaltet.

Meine Meinung:

Schon lange hatte ich nicht mehr das Gefühl beim Lesen jeden Moment in Tränen ausbrechen zu müssen, doch dieses Buch hat es wirklich geschafft. 
Eine Geschichte die berührt und verängstigt zugleich. Eine Geschichte die Kraft gibt und Gefühle zeigen lässt.
Mia ist mir sofort ans Herz gewachsen. Trotz ihrer Gebrechlichkeit zeigt sie nach einer schweren Zeit doch Kraft und gibt sich nicht auf. Sie begibt sich auf eine Reise, die ich mir wahrscheinlich nie zutrauen würde. Dort lernt sie wieder zu leben. Durch einen anderen Menschen zu leben. 
Das Buch verdient es nicht, dass man schon zu voreingenommen durch die Meinung andere Leser ist, deshalb kann ich nur empfehlen, das Buch selber zur Hand zu nehmen und selbst in das Leben von Mia einzutauchen. Man wird es sicherlich nicht bereuen.

Fazit:

Ein traumhaftes Buch mit viel Gefühl und allem, was dazu gehört! 

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen