Samstag, 28. Dezember 2013

[Buchrezension] Frances Hodgson Burnett - Der kleine Lord

-gebundene Ausgabe-

Inhalt:
Cedric ist ein ganz normaler amerikanischer Junge, bis ihn eines Tages eine unglaubliche Nachricht aus England erreicht: Er ist ein Lord und soll zu seinem Großvater auf dessen Schloss ziehen! Dort lernt er einen verbitterten alten Mann kennen. Doch durch sein unbekümmertes Wesen und durch seinen Gerechtigkeitssinn gelingt es Cedric schnell, das harte Herz des Lords zu erweichen.

Meine Meinung:

Wir alle kennen ja den Film um den lieben kleinen Cedric, der zu seinem geizigen und verbitterten Großvater nach England muss. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, als ich erfahren habe, dass ich ich an der Leserunde auf Lovelybooks teilnehmen darf und ein Leseexemplar gewonnen habe. Das klingt doch nach einer perfekten Lektüre zu Weihnachten.

Gestern habe ich nach all dem weihnachtlichen Stress endlich die Zeit gefunden, das Buch zu lesen. Es ist die gekürzte Fassung aus dem SCM R. Brockhaus Verlag mit nur knapp über 100 Seiten. Dementsprechend kann man das Buch leicht in einem Rutsch durchlesen.

Es ist in einer wirklich tollen Sprache geschrieben, so dass es für 10-Jährige leicht zu lesen, für Erwachsene aber nicht langweilig wird.

Die Liebe, die Cedric ausstrahlt ist einfach nur bezaubernd und man wünscht sich, auch einmal solch einen Sohn zu haben. Denn nicht jeder schafft es einen verbitterten Großvater zu einem liebenswürdigen Mann zu machen. Diese Liebe kommt auf jeder Seite dieses Buches zum Vorschein.

Fazit:

Muss man unbedingt gelesen haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen