Donnerstag, 31. Oktober 2013

[Buchrezension] Robin Gold - Die Liste der vergessenen Wünsche

Die Liste der vergessenen Wünsche

-Taschenbuch-

Inhalt:
Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die achtjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigt, ahnt sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

Meine Meinung:
Robin Gold beschreibt in ihrem Roman die Geschichte einer Frau, die verzweifelt versucht mit ihrer Vergangenheit fertig zu werden. Ein unerwartetes Ereignis bringt sie dazu, ihre Wünsche, die sie als kleines Kind in eine Zeitkapsel gesteckt hat zu erfüllen. Dadurch wird sie von ihrem eigentlichen Schmerz abgelenkt.
Robin Gold schreibt in einer sehr flüssigen und leicht verständlichen Sprache, wodurch sich der rote Faden nicht verliert. Teilweise sind die einzelnen Abschnitte ein wenig langatmig und hätten auch ein wenig kürzer dargestellt werden können. Trotz allem hat mich die Story sehr berührt. Mit Clara will glaube ich keiner tauschen, da sie trotzdem schon einiges mitgemacht hat.

Fazit:
Tolles Buch mit kleinen Schwächen, aber trotzdem lesenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen