Mittwoch, 9. Oktober 2013

[Buchrezension] Dieter Bührig - Schattenmenagerie

Schattenmenagerie
-Taschenbuch-

Inhalt:
Nikolaus Romanowsky fühlt sich als Erbfolger des Zaren Peter III. und plant, sich zum Herrscher eines neuen, geeinten Zarenreichs emporzuschwingen. Als Pächters der Fasaneninsel, die im Eutiner See nahe des Schlosses liegt, spinnt er seine Intrigen und beseitigt alle, die ihm im Wege stehen. Inspektor Kroll kommt in seinem neuen Fall nicht so recht voran. Doch er erhält unerwartete Hilfe von der blinden Pianistin Viviana. Inspiriert durch die Musik von Carl Maria von Weber hilft sie dem Inspektor in ihren musikalischen Visionen bei der Entschleierung der Hintergründe und Motive der Verbrechen …

Meine Meinung:
Für mich war es das erste Buch von Dieter Bührig. Ich muss sagen, er hat mich voll und ganz überzeugt.
Er beschreibt darin die Geschichte von Inspektor Kroll und seiner Nichte Michaela, die während eines Urlaubs auf Mallorca über einen Mordfall "stolpern". Zufällig kommt der Verunglückte aus dem Wirkungsgebiet des Inspektors und schon geht die Geschichte los.
Neben diesen beiden Personen lernen wir aber noch viele weitere kennen, die durch ihre Einzigartigkeit im Gedächtnis bleiben. Vor allem die junge (blinde) Pianistin Viviana ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist so zauberhaft beschrieben. Auch ihre Musik wird schnell zu einer Hauptperson in diesem Buch.
Dieter Bührig schafft es, einen Krimi voller Fantasie gepaart mit Beschreibungen aus der Wirklichkeit zu schaffen, welchen man nur ungern aus der Hand legen will. Die Beschreibungen der Umgebung und der Natur machen Lust auf mehr und man möchte den Ort Eutin (falls man  ihn nicht schon kennt) gerne schnellstmöglich live sehen. Auch die Geschichte von Eutin gerät dadurch nicht in den Hintergrund, sondern wird dem Leser nahegebracht ohne dadurch auf eine langweilige und trockene Schiene zu wechseln.

Fazit:
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen, die gerne fantasiereiche Krimis lesen und dabei gerne etwas über die Geschichte des Ortes Eutin erfahren möchten. Mit gutem Gewissen kann ich hier 5 Sterne geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen