Mittwoch, 9. Oktober 2013

[Buchrezension] Andreas Kimmelmann - Mord im Lichthof

Mord im Lichthof

-Taschenbuch-

Inhalt:
Ein geheimnisvoller Mordfall in der Münchner Universität beschäftigt den Junganwalt Alwin Eichhorn. Was hat sein Mandant tatsächlich mit dem Verbrechen zu tun? Ein eigenartiges Gefühl befällt den Rechtsanwalt Eichhorn, als er spürt, dass unsichtbare Schleier über der vermeint- lichen Wahrheit liegen. Der Autor und Jurist Andreas Kimmelmann erzählt diesen spannenden Kriminalroman, während er tiefe Ein- blicke in den juristischen Berufsstand zulässt. Mit einer Prise Humor wird diese Geschichte vor allem aber authentisch dargestellt.

Meine Meinung:
Andreas Kimmelmann erzählt gekonnt die Geschichte des Jung-Anwalts Alwin, der sich schon am ersten Tag im Berufsleben auf einen Fall einlassen muss.
Doch dieser Fall, der am Anfang als ganz klar identifiziert wird, entpuppt sich als Labyrinth, in dem immer wieder neue Wendungen auftreten, die man sich nicht gedacht hat.
Der Autor schreibt mir einer Sicherheit, die nur von einem Anwalt selber kommen kann. Dadurch erfährt man Einblicke in eine Arbeit, die man so genau nicht kennt. Man erhält Informationen über die Tätigkeiten, mit denen sich Anwälte abärgern müssen. Sei es Recherchen von Fällen zu übernehmen oder einfach mal mit dem Angeklagten bei einer Gegenüberstellung dabei zu sein.
Sehr interessant finde ich auch, die Geschichte die überhaupt erzählt wurde. Neben sehr skurillen Personen erfährt man auch etwas über eine Geheimorganisation an der Universität in München. Ob ein kleiner Teil Wirklichkeit dahinter steht sei dahingestellt.
Trotz allem, kann man sich mit allen Protagonisten identifizieren und man muss auch den ein oder anderen Schmunzler verdrücken, wenn man nicht gerade für sich allein liest.

Fazit:
Es war mein erstes Werk, welches ich von diesem Autor gelesen habe und ich muss sagen, dass es mich voll und ganz überzeugt hat. Die Tatsache, dass ich es an nur einem Abend durchgelesen habe, spricht schon für sich.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die schon für Ende dieses Jahres geplant hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen